Freitag, 29. August 2014

[Rezension] Hrsg. George R. R. Martin: Wild Cards – Das Spiel der Spiele


Wild Cards – Inside Straight
ISBN: 978-3-7645-3127-0
Verlag: Penhaligon
Seiten: 539
Leseprobe?

folgender Band:
Wild Cards - Der Sieg der Verlierer
Wild Cards - Der höchste Einsatz

Die Vorgeschichte:
Wild Cards Die erste Generation - Vier Asse



America's next Superhero!
Kandidaten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist zum Beispiel Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört, oder Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann. Doch welcher von ihnen ist der größte Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Castingshow im Fernsehen, endlich klären. Für die Teilnehmer geht es um Ruhm und um sehr viel Geld. Dadurch erkennen sie beinahe zu spät, was wahrer Heldenmut ist. 


"Es war schrecklich. Eine Horde Fanatiker, die sich Ichlas al-Din nennen, ermordeten in Kairo Joker -  Frauen und Kinder gernauso wie Männer. Fortune starrte auf die grauenerregenden Bilder. Er konnte nicht glauben, dass niemand diese Menschen beschützte. Dass die Regierung das zuließ. Etwas musste getan werden.
Jemand... jemand musste etwas tun."

S. 310

Inhalt:
Sechzig Jahre ist es her, dass das Wild Cards Virus erstmals umging. Seitdem ist die Welt eine andere, als wir sie kannten: Manche Menschen änderten ihr Aussehen; man nennt sie Joker. Und manche blieben äußerlich dieselben, doch nun haben sie Fähigkeiten jeglicher Art; sie sind Asse. Und sie sind es, die die neue Reality-Show „American Hero“ braucht. Wer ist Amerikas nächster Superheld? Asse aus aller Welt duellieren sich gegeneinander, um den Stärksten unter ihnen herauszufiltern.

Doch nur wenige von ihnen durchblicken das Netz der Oberflächlichkeit: Was wirklich zählt und was sie wirklich zu Helden macht, sind keine künstlich erstellten Duelle, sondern die Realität: In Ägypten werden unschuldige Menschen abgeschlachtet um einen machtgierigen Kalifen an der Macht zu halten. Die Asse wissen: dies ist ihre wahre Mission.


Meine Meinung:
Klingt ziemlich abgedroschen, finde ich auch. Man wird nicht einfach zum Helden weil man irgendeine Fähigkeit hat wie zum Beispiel Blasen werfen zu können, und man reist auch nicht einfach mal nach Ägypten weil sich der beste Freund in eine altägyptische Göttin verwandelt und einen auffordert, mit ihm einen Bürgerkrieg zu verhindern. Ganz abgesehen von der völlig absurden Geschichte, auf der das Buch basiert: Außerirdische griffen die Erde an. Irgendein Typ fand ein Alienvirus in einem ihrer Raumschiffe und erpresste Manhattan damit. Das Virus wurde freigesetzt und im Laufe ihres Lebens deckt nun jeder Mensch seine Wild Cards auf und erfährt ob er stirbt, mutiert oder ein Held wird. Und wie gesagt, dies ist nur die Basis dieser neuen Reihe, die von insgesamt neun Autoren gemeinsam geplant und geschrieben wird.

Das zur Kritik. Es ist absurd und abgedroschen. Andererseits kann ich nicht sagen, dass mich das stört. Es ist eine Mischung aus Science-Fiction und Zukunftsroman, und trotz aller Irrwitzigkeit sehr unterhaltsam; wenn nicht gerade deswegen. Tatsächlich ist eine sarkastische Ader nicht zu leugnen, was mich insgesamt an eine Komödie à Die nackte Kanone erinnerte: Dieses sinnlose Schlussfolgern und Handeln. Ob das beabsichtigt war, kann ich aber nicht sagen. Fakt ist jedoch, dass es nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr packend und spannend war und dass ich es quasi an einem Tag verschlungen habe. Auch die Idee, dass das Buch aus den Kurzgeschichten von neun verschiedenen Autoren zusammengesetzt ist, finde ich interessant und… anders. Was kompliziert klingt, wurde jedoch sehr gut umgesetzt: Zwar bemerkt man die andere Schreibweise, doch ist alles schlüssig und nahtlos miteinander verknüpft. Auch die vielen Sichtwechsel haben das Buch spannender und vielseitiger gemacht, jeder Charakter „gehört“ einem anderen Autor, sodass quasi jeder Charakter eine völlig andere Persönlichkeit hat; mehr noch als ein einzelner Autor hätte hinbekommen können.

Nicht zu vergessen in dieser Geschichte sind die Botschaften und die Kritik, die sie an uns und der gesamten Welt äußern: Während wir hier in unseren wohlhabenden Ländern vor dem Fernseher sitzen und inszenierten Missionen zuschauen müssen, um uns zu unterhalten, sterben überall auf der Welt unschuldige Menschen und es interessiert uns doch nicht – irgendwo auf der Welt ist ja immer Krieg. Aber das bedeutet nicht, dass es uns sonst wo vorbeigehen sollte.

Für die, die Tatsächlich an nichts glauben, was da draußen geschieht und was nur teilweise in den Nachrichten gezeigt wird, weist das Buch auf die harte Realität hin und versucht, von der Verblendung des TV zu erlösen.

Nicht zu vergessen das Übliche… was ist wahrer Heldenmut? Was macht einen wahren Helden aus?
Dass Teamwork wichtig ist, Freundschaft auch, und dass man das Wohl vieler manchmal über sein eigenes Wohl stellen muss… und dass auch ganz normale Menschen etwas in unserer Welt bewegen können; dass es nämlich nicht unbedingt irgendwelcher außergewöhnlicher Fähigkeiten bedarf, um ein Held sein zu können.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir das Buch trotz aller Absurdität mehr als gut gefallen hat und ich mich damit sehr unterhalten und amüsiert habe. Ich bin beeindruckt von der Idee mehrerer Autoren und der Umsetzung dieser Idee. Den nächsten Band dieser zukünftigen Reihe kann ich kaum erwarten! :)


 

Die Autoren:
Daniel Abraham
Melinda M. Snodgrass
Carrie Vaughn
Michael Cassutt
Caroline Spector
John Jos. Miller
George R. R. Martin
Ian Tregillis
S. L. Farrell

Kommentare:

  1. Huhu!!!

    Ich war auch erst skeptisch bei dem Buch, weil ich es eigentlich mit "Superhelden" nicht so habe ... aber ich fands rundum gelungen und hab mich immer gut unterhalten gefühlt, egal aus welcher Perspektive oder welcher Schauplatz gerade vorrangig war :)

    Freu mich auch schon sehr auf den zweiten Teil!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Halloo :)
    Ich wollte dich mal fragen, ob du vielleicht Lust hast, noch ganz spontan bei einer Aktion mitzumachen, die ich ab morgen veranstalte, ich mache vom 6. bis 12. September eine große Lese-Woche auf meinem Blog. (: Es wird jeden Tag ein Motto geben, ganz viele Fragen und kleine Aufgaben, und falls dich das interessiert, kannst du ja hier mal gucken:
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2014/08/mega-aktion-168-stunden-lesemarathon.html
    Ich weiß, der Post ist sehr sehr lang, aber wenn du dir die fett markierten Sachen kurz anguckst, reicht das eigentlich schon. ;D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!