Montag, 4. Juli 2016

Dieser Stapel niedlicher, aber ungelesener Leseproben im Bücherregal ☺



Liest du auch Leseproben, um zu entscheiden, ob du ein Buch liest, oder entscheiden nur Titel und Klappentext?


Ja, einerseits lese ich sehr gerne Leseproben. 

  Oft sind diese online, da ich danach direkt ein Rezensionsexemplar anfragen kann (ich bestelle nach Leseproben sehr selten selbst Bücher), aber viel lieber mag ich die Gedruckten. Ich finde, diese kleinen Heftchen machen sich super im Bücherregal und sind auch irgendwie niedlich, vor allem wenn man das passende Buch dazu hat.

  Vor allem aber kann man, wenn man das Buch bekommen und gelesen hat und es gut fand, Freunden die Leseprobe zum lesen geben. Bei meinen Freundinnen bin ich was deren Lesegeschmack angeht nie sicher - Leseproben sind deswegen der perfekte Weg für andere, in ein Buch hineinzuschnuppern bevor man es sich ausleiht. Genau wie man zuvor selbst die Probe gelesen hat bevor man sich das Buch geholt hat.




Andererseits...

  ...haben Leseproben auch den Nachteil, dass man nach dem Lesen das Gefühl der Unvollständigkeit hat... als hätte man ein halbes Buch gelesen, was ja fast stimmt. Danach muss man dann warten, bis das ganze Buch da ist und hat bis dahin vielleicht sogar die Lust auf das Buch verloren. 
  Ganz abgesehen davon, dass die Leseproben logischerweise spannend sind wenn man sie gut findet, und dann ist man neugierig und kann nicht einmal sofort das ganze Buch haben...

  Deswegen, so niedlich ich Leseproben auch finde und so gerne ich sie immer mal wieder aus der Buchhandlung mitbringe und auf den Stapel in meinem Regal lege... meistens lese ich sie doch nicht durch, sondern lasse mich von Klappentext und Cover beeinflussen ob ich das Buch will oder nicht. Man kann ja nicht immer nur gute Bücher lesen, sondern muss auch mal etwas riskieren, oder nicht?


Wie sieht es mit euch aus? Werden eure Leseproben gelesen... oder landen sie (wie die meisten von meinen) ungelesen im Regal oder gar im Müll?


LG,
funne

Kommentare:

  1. Huhu,

    stimmt. Leseproben sind schon niedlich. Auf die Idee sie mit ins Regal zu stellen bin ich allerdings noch nicht gekommen. Ich hab sie eher in Kisten verstaut. Es juckt mich gerade in Finger nach meinen Leseproben zu suchen und vielleicht die ein oder andere an die passenden Bücher zu stellen. Ich meine zu wissen wo sie sind. Bin mir aber gerade nicht sicher. Hin und wieder hab ich glaub ich auch welche weg geschmissen. Bin mir gerade gar nicht so sicher.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/07/04/montagsfrage-43-leseprobe-klappentext-oder-titel/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich habe sie auch in einer Kiste verstaut und da sind sie jetzt drin. Auf die Idee, sie ins Regal zu stellen bzw. legen, bin ich nicht gekommen. Also ich lese gerne Leseproben und wenn mich eine Leseprobe schon von Anfang an fesselt, ist es sicher, das ich das Buch kaufe. Langweilt mich allerdings die LP, überlege ich es mir mit dem Buch und / oder recherchiere weiter.
    (jetzt die LP rausholen und ins Regal stellen :-D )
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  3. Leseproben *sabber* Bei mir werden sie gelesen und im Blog oder der Wunschliste erfasst und dann landen sie im Müll. Ich finde die kleinen Teile super für die Handtasche! Und... dass Leseproben veröffentlicht werden, für Bücher, die es erst in ein paar Monaten gibt, das regt mich auf. Bis dahin habe ich das Buch vergessen :-)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!