Mittwoch, 19. September 2012

[Rezension] Utta Danella: Der Maulbeerbaum


Klappentext:
Der Maulbeerbaum stand einstmals im Hof eines alten Hauses in der Stadt Breslau. Dieses Haus gehörte dem Buchhändler Matthias Wolff, hier befand sich sein Geschäft.

Der Krieg vernichtet alles. Die Familie Wolff wird auseinandergerissen. Wolffs jüngere Tochter flieht mit ihrem Kind aus der Stadt, ehe sie zur Festung wird; er selbst bleibt mit seiner Frau und seiner älteren Tochter in der belagerten Stadt. Sechzehn Jahre nach Kriegsende - seine Frau ist inzwischen verstorben -, kommt Wolff mit seiner Tochter Ricarda in den Westen. Es war schon immer sein Wunsch, seine jüngere Tochter und die Enkelkinder zu sehen. Ricarda, verbittert von einem Leben, das ihr jede Erfüllung versagt hat, sträubt sich zunächst, denn unvergessen ist, was ihre Schwester ihr getan hat: Sie nahm ihr den Mann, den sie liebte.

All die Zeit und alles Schwere, das sie erleben mussten, hat die drei Menschen nicht vergessen lassen, was sie damals bewegte. Der Mann, den Ricarda liebte, ist ein reicher Unternehmer geworden, verwöhnt vom Schicksal und den Frauen. Seine Ehe ist unglücklich. Und seine Liebe zu Ricarda lebt erneut auf, als er sie wiedersieht.

Es ist schwer für Ricarda, die richtige Entscheidung zu treffen. Kann sie den Hass besiegen, die Liebe wiederfinden? Wird sie den rechten Gebrauch machen von der Freiheit, die ihr geschenkt wurde? Das ist die große Aufgabe, vor die sie gestellt wird.


Meine Meinung:
Anfangs ist dieses Buch noch recht langweilig, denn man versteht die ganze Familiengeschichte noch nicht, und es werden so viele Gedanken über den Krieg gemacht, das verstehen die Leute von heute doch ehrlich gesagt sowieso nicht mehr so ganz. Nachdem man aber den Familien-Knoten entwirrt hat, hörten auch die "Monologe" auf und es ging zur Sache. Dann fand ich's schon ganz okay. Wie diese ganze Familientragödie oder -situation von der Autorin eingefädelt wurde, das ist schon ganz beeindruckend. Die Punkte hat das Buch aber dank der Charaktere bekommen, denn die waren wirklich toll - sehr vielseitig, und vor allem sehr gut ausgearbeitet. Vor allem die Figuren Michael Wolff und Ricarda Wolff haben mich beeindruckt. Dafür habe ich das gerne gelesen. Außerdem ist das Ende recht unerwartet, was auch ein Pluspunkt ist.

Trotzdem würde ich nicht sagen KAUFT ES EUCH UNBEDINGT!!!, aber wenn es bei euch irgendwo rumliegt, dann könntet ihr ja mal einen Blick reinwerfen. Jeder Büchergeschmack ist eben anders, und mir gefällt dieses Buch recht gut :)

Ein Tipp von mir ist aber das Buch "Der Schatten des Adlers" der Autorin. Das fand ich ganz toll (Link unten).


 

ISBN: 3-442-41336-2
Verlag: Goldmann
Seiten: 532

weitere Bücher der Erfolgs-Autorin:
Der Schatten des Adlers
Niemandsland
Der dunkle Strom

Kommentare:

  1. Du bekommst von mir diesen Award:

    http://starlight-books.blogspot.de/2012/09/und-mein-dritter-award.html

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. Aaah, jetzt wollte ich extra darauf achten, dass noch niemand den Award schon bekommen hat und jetzt sehe ich das hier über mir... Aber ich hoffe, du freust dich trotzdem! :D
    http://herzensgeschichten.blogspot.de/2012/09/nochmal-liebster-award.html

    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!