Mittwoch, 25. Oktober 2017

Hast du schon einmal eine Fanfiktion zu einem Buch geschrieben?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2017/10/montagsfrage-hast-du-schon-einnmal-eine.html


Um diese Frage zu beantworten musste ich tatsächlich einige Zeit nachdenken, und dann auch noch in meiner Sammlung nachschauen.

Das Ergebnis war: Nicht so wirklich. Ich habe ein paar Texte, die an Sachen angelehnt sind, aber als FanFiktion würde ich keinen davon bezeichnen.


Einmal habe ich an einem Winnetou-Schreibwettbewerb teilgenommen, wo man eine Winnetou-inspirierte Kurzgeschichte schreiben sollte (findet ihr HIER). An sich ist es wohl schon eine "Fan"Fiktion, aber da ich mich eben nicht als Fan bezeichnen würde und mir das Thema nicht aussuchen durfte sondern einfach etwas gewinnen wollte, kann ich es beim besten Willen nicht als FanFiktion bezeichnen :D

Dann gibt es noch meine Kurzgeschichte "Vielleicht ist das Schicksal wirklich ein mieser Verräter", die aber mit dem Buch wenig zu tun hat, eigentlich hat mich nur der Titel dazu inspiriert und deswegen kann ich auch das nicht als Fanfiktion bezeichnen.
 
Zuguterletzt hat mich ein Buch (Um genau zu sein "Das Haus auf den Klippen" von Mary Higgins Clark) zu einer seltsamen Kurzgeschichte ohne Namen inspiriert (findet ihr HIER), welche mir dann so gut gefallen hat, dass ich das Bedürfnis verspürt habe, daraus ein Buch zu machen (veröffentliche ich gleich mal HIER).

nein, auch nicht zu Harry Potter so wie jeder :P

Leider ist meine Schreib-Phase so gut wie vorbei. Und wenn ich schreibe, dann lieber eigene Dinge, als Fanfiktions. Ich glaube, ich habe sogar noch niemals auch nur annähernd mit Absicht versucht, so eine klassische Fanfiktion zu schreiben... vielleicht einfach, weil ich sie auch nicht gerne lese, aber das ist ja Geschmackssache.


Wie sieht es mit euch aus? Schreibt Ihr regelmäßig Fanfiktions zu euren Lieblingsbüchern?


LG,  
funne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!