Montag, 9. April 2012

Lesetagebuch "Ex Libris"



Auf den ersten Blick ist es ein gewöhnliches schwarzes Notizbuch mit einem Haltegummi und einem schwarzen Lesezeichen - doch darin verbirgt sich viel mehr: Nämlich ein praktisches Lesetagebuch! Es ist nicht nur praktisch für jeden, der gerne liest, und sich jederzeit erinnern möchte, wie er ein bestimmtes Buch fand, sondern auch für Buchblogger - wie mich zum Beispiel!

Ich habe dieses Lesetagebuch jetzt zwei Bücher lang getestet und muss sagen: Ich bin sehr zufrieden! Meine Gedanken während des Lesens aufzuschreiben, pflegte ich schon vorher zu tun, doch mit Ex Libris ist es viel leichter und praktischer. Denn es gibt etwa 156 Seiten, auf denen man ein Buch praktisch "verewigen" kann. Es ist Platz für den Titel und den Autor des Buches, außerdem hat man die Möglichkeit, anzugeben wann und wo man das Buch gelesen hat, wann es erschienen ist und in welcher Sprache und welches Genre es hat. Das ist vor allem praktisch für uns Blogger, da wir diese Informationen für unsere Rezensionen gleich auf dem Papier haben und nicht erst im Buch nachschauen müssen.
Nach letzteren Spalten ist etwa die Hälfte der Seite frei Platz - für etwaige Kommentare, Empfindungen und auch Zitate, die man nicht vergessen möchte. Darunter kann man das Buch mit Schulnoten von eins bis sechs bewerten.
Ganz unten sind noch zwei Spalten, die ich persönlich sehr schön finde: Hier kann man reinschreiben, von wem man das Buch bekommen oder ausgeliehen hat, an wen man ein Exemplar verschenkt hat oder durch wen man es vielleicht entdeckt hat. An so etwas erinnert man sich doch gerne wieder, nicht?

Doch das ist noch nicht alles! Denn das ganze Lesetagebuch besteht nicht nur aus diesen oben beschriebenen Seiten. Nein, weiter hinten findet man sowohl drei Spalten mit "Lesen", "Verschenken" und "Verliehen/Geliehen", sondern auch ein Inhaltsverzeichnis mit allen Buchstaben des Alphabets. Letzteres finde ich praktisch, um alle gelesenen Bücher zu archivieren und seine Notizen dazu wiederfinden zu können, ersteres, um sich zu erinnern, was man gelesen, wem man was geschenkt oder wer wem was ausgeliehen hat.

Auf der allerletzten Seite befindet sich ein kleines Fach, in das man eventuell Papier oder Notizen stecken kann, ich persönlich habe noch keine Verwendung dafür gefunden. Darin steckte am Anfang ein Blatt mit Aufklebern, die man für das Lesetagebuch verwenden kann, falls man es archivieren will. Sehr praktisch, denn ich werde mir auf jeden Fall ein neues holen, sobald dieses hier voll ist!

Fazit: Sehr empfehlenswert, vor allem für Buchblogger und alle, die gerne lesen. Der Preis - 19,95€ - ist sehr angemessen und es lohnt sich auf jeden Fall.

Ich hoffe ich habe euch einen guten Tipp gegeben;)
LG eure funne

Kommentare:

  1. Das habe ich auch bekommen und finde es voll toll!
    Werde die Tage auch mal einen Post dazu schreiben!

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ein Award wartet auf dich :)

    http://seitenakrobatin.blogspot.de/2012/04/mein-erster-award.html

    Dein Blog hat mich schon seit dem ersten Besuch immer wieder angezogen. Und ich dachte, damit kann ich dir zeigen wie sehr er mir gefällt :)

    AntwortenLöschen
  3. Die beiden Bloggerinnen von denen ich den Award habe, hatten nichts weiteres auf ihren Blog vermerkt, dass etwas weiteres gemacht werden soll.
    Also, nur freuen und an 5 Blogger weitergeben ;)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!