Donnerstag, 9. August 2012

[Rezension] Nele Neuhaus: Schneewittchen muss sterben (Bodenstein-Kirchhoff-Krimi #4)



Klappentext:
Sulzbach im Taunus: An einem regnerischen Novemberabend wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd.

Inhalt:
Durch einen reinen Indizienprozess landet der vermeintliche Mörder zweier junger Mädchen,  Tobias Sartorius, für elf Jahre hinter Gitter. Er selbst hat keine Erinnerung mehr an jene Nacht, doch er hegt noch die Hoffnung, unschuldig zu sein. Als er in seinen Heimatort Altenhain zurückkehrt und vom angeblichen Unfall seiner Mutter hört, ist er entschlossen, der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Auch die beiden Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff haben nun den Fall wieder aufgerollt, denn die verschwundene Leiche eines der ermordeten Mädchen ist nun aufgetaucht, und zwar an einem Ort, an den Tobias sie unmöglich versteckt haben könnte. Als jedoch wieder ein Mädchen aus Altenhain verschwindet, sind sich die Bewohner des Dorfes sicher, wer der Entführer ist. Hinter dem Rücken der Polizei veranstalten sie eine wahre Hexenjagd nach Tobias Sartorius, doch das Mädchen bleibt verschwunden . . .


Meine Meinung:
Um es loszuwerden: Das ist der beste Kriminalroman den ich je gelesen habe.
Dieser Krimi hat etwas von Thrillern an sich, was vielleicht der Grund sein könnte. Ich mag Thriller mehr als Krimis.

Das, was dieses Buch für mich aber so besonders macht, ist, das es nicht so schrecklich gleich ist wie alle anderen Krimis - das Schema von Krimis ist immer gleich. Nicht hier. Dieses Buch ist einfach... anders. Wie soll ich das ausdrücken. Es hat seinen ganz eigenen Charakter. Und erst der Schreibstil - absolut packend, einfach wundervoll. Ich glaube ich mutiere jetzt zum Nele-Neuhaus-Fan. Genug Bücher von ihr gibt's ja. Ihr müsst unbedingt die Leseprobe lesen, auch wenn's erst nach dem ersten Kapitel so richtig in Schwung kommt (Leseprobe unten verlinkt). Die Sicht ändert sich ständig, zwischen vermeintlichem Täter, echtem Täter, Ermittler und Opfer. Das ist toll. Auch Tobias' Gedächtnislücken sind eine tolle Idee, denn so weiß er ja wirklich nicht, ob er's nicht gewesen ist oder doch. Das baut zusätzliche Spannung auf.

Fazit:
Das Buch ist von der ersten Seite bis zur letzten Spannend und packend und wirklich gut erzählt, und es ist der beste Krimi den ich je gelesen habe und ihr müsst ihn auch unbedingt lesen! :D



ISBN: 978-3-5486-0982-9
Verlag: List
Seiten: 534
Preis: [TB] 9,95€
Leseprobe?

Vorherige Bände:
1. Fall - Eine unbeliebte Frau
2. Fall - Mordsfreunde
3. Fall - Tiefe Wunden

Folgende Bände:
5. Fall - Wer Wind sät
6. Fall - Böser Wolf
7. Fall - Die Lebenden und die Toten

Kommentare:

  1. So ist es mir auch ergangen. Ich habe "Schneewittchen muss sterben" gelesen und musste mir danach gleich die drei Vorgänger bestellen . . . das ist mir bis jetzt noch bei keinem Krimi passiert. Nele Neuhaus war da für mich die Krimineuentdeckung. Nun ist sie ja doch schon recht bekannt. Ich liebe ihren Schreibstil und freue mich schon auf einen neuen Fall für das Ermittlerduo im Taunus.

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  2. Hey, vielleicht hast du ja lust auf nen kleinen Lesemarathon? Es gibt auch etwas kleines zu gewinnen! Das ist die erste Partnerblogaktion von Schokokeksii und mir & wir würden uns freuen wenn du mitmachst!
    Einfach hier anmelden: http://little-creamcup.blogspot.de/2012/08/lesemarathon-die-erste-partnerblog.html
    LG Creamcup ♥

    AntwortenLöschen

Kommentare sind Herzlich Willkommen!